Tagesförderstätte

Eine Tagesstruktur, in der auch schwerstbehinderte Menschen sinnvolle Tätigkeiten ausüben und in ihrer
Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden bietet die Tagesförderstätte.

Eine Tagesstruktur, in der auch schwerstbehinderte Menschen sinnvolle
Tätigkeiten ausüben und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert
werden bietet die Tagesförderstätte.
Eine Kleingruppe von 15 Personen wird von 8:30 – 16:00 Uhr betreut.
Die Beschäftigungs- und Förderangebote werden sehr individuell
ausgerichtet und finden als Einzel- und Gruppenmaßnahmen statt.

Die Förderung geschieht durch alltagsnahe und sinnvolle Tätigkeiten
wie z. B. Kochvorbereitungen, künstlerischen Tätigkeiten wie Malen,
Weben, Batiken, Seidenmalen, Holzbrennen, Flechten.Berufsnahe
Tätigkeiten wie Themenrecherche im Internet, Computerarbeiten oder
Lesen und Schreiben üben als z.B. als Vorbereitung für das Erstellung
von kleinen Zeitungsartikeln. Fördereinheiten wechseln mit Pflege,
Pausen, Möglichkeiten des Auslagerns aus dem Rollstuhl und
Entspannungszeitenab. Ausflüge, Unternehmungen, Spaziergänge
sind regelmäßiger Bestandteil des Programms.

Hier sehen Sie Bilder von unseren Aktivitäten in unserer Tagesförderstätte 

Alle Lebensbereiche werden durch die Angebote angesprochen und gefördert:

  • soziale und emotionale Förderung in Themenbereichen wie z.B. Erlebnisfähigkeit, Gefühle wahrnehmen, Anpassungsfähigkeit, aktive Bewältigung sozialer Konflikte, Rücksichtnahme.

  • Lebenspraktische Förderung wie z.B. Orientierung in der Umgebung, Selbständiger Einkauf.

  • Funktions- und situationsorientierte Förderung wie z.B. Einnehmen der Mahlzeiten, Training im Umgang mit Hilfsmitteln.

  • Bewegungsförderung wie z.B. Bewegungskoordination, Muskelaufbautraining, basale Fördermaßnahmen. Eine Krankengymnastin kommt in die Tagesfördergruppe.

  • Förderung von z.B. taktilem, gustatorischem, olfaktorischem Sinn.

  • Kognitive Erziehung und Förderung wie z.B. Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Merkfähigkeit.

  • Förderung der Kommunikationskompetenz auch nonverbale Kommunikation, Einsatz sprachergänzender und ersetzender Hilfen, Sprachverständnis.

Unsere Ziele & Zielgruppe
in der Tagesförderstätte

Eine Tagesstruktur, in der auch schwerstbehinderte Menschen sinnvolle Tätigkeiten ausüben und in ihrer
Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden bietet die Tagesförderstätte.

UNSER ZIEL

Eine Tagesstruktur, in der auch schwerstbehinderte Menschen sinnvolle
Tätigkeiten ausüben und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert
werden bietet die Tagesförderstätte.
Eine Kleingruppe von 5-7 Personen wird von 8.30 – 16.00 Uhr betreut.
Die Beschäftigungs- und Förderangebote werden sehr individuell
ausgerichtet und finden als Einzel- und Gruppenmaßnahmen statt.

Die Förderung geschieht durch alltagsnahe und sinnvolle Tätigkeiten wie z.B. Kochvorbereitungen, künstlerischen Tätigkeiten wie Malen, Weben, Batiken, Seidenmalen, Holzbrennen, Flechten. Berufsnahe Tätigkeiten wie Themenrecherche im Internet, Computerarbeiten oder Lesen und Schreiben üben als z.B. als Vorbereitung für das Erstellung von kleinen Zeitungsartikeln. Fördereinheiten wechseln mit Pflege, Pausen, Möglichkeiten des Auslagerns aus dem Rollstuhl und Entspannungszeitenab. Ausflüge, Unternehmungen, Spaziergänge sind regelmäßiger Bestandteil des Programms.

Alle Lebensbereiche werden durch die Angebote angesprochen und
gefördert:

  • soziale und emotionale Förderung in Themenbereichen wie z.B. Erlebnisfähigkeit, Gefühle wahrnehmen, Anpassungsfähigkeit, aktive Bewältigung sozialer Konflikte, Rücksichtnahme.
  • Lebenspraktische Förderung wie z.B. Orientierung in der Umgebung, Selbständiger Einkauf.
  • Funktions- und situationsorientierte Förderung wie z.B. Einnehmen der Mahlzeiten, Training im Umgang mit Hilfsmitteln.
  • Bewegungsförderung wie z.B. Bewegungskoordination, Muskelaufbautraining, basale Fördermaßnahmen. Eine Krankengymnastin kommt in die Tagesfördergruppe.
  • Förderung von z.B. taktilem, gustatorischem, olfaktorischem Sinn.
  • Kognitive Erziehung und Förderung wie z.B. Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Merkfähigkeit.
  • Förderung der Kommunikationskompetenz auch nonverbale Kommunikation, Einsatz sprachergänzender und ersetzender Hilfen, Sprachverständnis.

Tagesförderstätte – Zielgruppe

In der Förder- und Betreuungsgruppe werden Körper- und
Mehrfachbehinderte erwachsene Menschen nach der Schulentlassung
aufgenommen, die wegen Art und Schwere der Behinderung nicht,
noch nicht oder noch nicht wieder in der Werkstatt für Behinderte (WfB)
oder in einer externen Förder- und Betreuungsgruppe (FuB) beschäftigt
und betreut werden können. Die Körperbehinderung steht bei einer
Mehrfachbehinderung im Vordergrund. Die Vielfalt der Besucher der
Tagesförderstätte in ihren Behinderungen, ihren Vorerfahrungen und
ihrem Lebensalter machen die daraus resultierenden Anforderungen
sehr heterogen und erfordern eine individuelle Förderkonzeption für
jeden Einzelnen.

Wort und Bildmarke der Einrichtung für Körper- und Mehrfachbehinderte Erwachsene

Kontakt

DAS WOHNHAUS gGmbH
Geschäftsführer:
Ingo Kochsmeier
Bierawaweg 1/1
73760 Ostfildern

Telefon 0711 / 3416768-0
Telefax 0711 / 3416768-3

E-Mail: info@daswohnhausostfildern.de

Gesellschafter:

 

Folgen Sie uns auf Social-Media

Jede Spende ist uns willkommen