unser Wohnheim

Das Leben in einer Gruppe macht eine bestimmte Tagesstruktur notwendig, Individualität ist trotzdem möglich.
Das Wohnheim hat 32 Plätze, jede Wohngruppe bewohnt eine eigene Etage im Haus. In einer Wohngruppe leben maximal 9 Bewohner.

Das Leben in einer Gruppe macht eine bestimmte Tagesstruktur
notwendig, Individualität ist trotzdem möglich. Pflegezeiten werden
täglich festgelegt, können aber mit den Betreuern besprochen werden,
(wer möchte schon während eines spannenden Fußballspiels
unterbrochen werden weil er zum Duschen muss?)

Die Umsetzung unseres Leitbildes auf der Gruppe erfolgt in allen
Bereichen. Selbstständigkeit fördern heißt hier: Jeder Bewohner
macht so viel wie möglich allein und erhält nur die für ihn notwendige
Hilfe. Alle möglichen selbständigen Anteile der Beteiligung werden
gefördert, wenn ein Bewohner z.B. beim Sprechen schwer verständlich
ist fungiert ein Betreuer als „Übersetzer“ gegenüber Dritten oder
nonverbale Sprachmöglichkeiten werden eingeübt.

Normalität heißt im Gruppenleben z.B. gemeinsam zu kochen und
zu essen, kleine Hausarbeiten wie die eigene Wäsche einzusortieren
(oder zu zeigen, wo die eigenen Dinge hingeräumt werden sollen),
zu entscheiden ob man ein Freizeitangebot wahrnehmen möchte
oder nicht.

Selbstbestimmung kann heißen im Heimbeirat mitzuarbeiten, bei der
Hausversammlung mit der Heimleitung zu diskutieren, mit einem Budget
das Abendessen selber einzukaufen, bei der Wochenendplanung mit
zusprechen oder Besuch einzuladen und mit ihm ins Kino gehen.

Besuche auf den anderen Wohngruppen ermöglichen mehr Kontakte
und Freundschaften. Einmal in anderer Runde zu essen kann Spaß
machen.

Eigenständige Unternehmungen wie zum Einkaufen, in die Bibliothek,
Galerie, Kurse im Stadthaus oder Essengehen in diverse Gaststätten
sind selber leicht oder mit Betreuern nach Absprache möglich.

Freizeitaktivitäten finden während der Woche am frühen Abend statt,
das Angebot wechselt zwischen Kursen wie Aquarell- oder Druckkurs,
Gruppen wie Sing- oder Vorlesekreis und Experimenten wie eine Sport-
oder Wahrnehmungsgruppe. Kontaktmöglichkeiten mit Nachbarn werden z.B. über ein gemeinsames Spieleangebot geschaffen.

Für die Wochenenden gibt es Vorbereitungstreffen mit allen Bewohnern,
geplant wird für einen ganzen Monat. An den Wochenenden finden mehr
Aktivitäten nach draußen statt wie z.B. Einkaufsbummel in Stuttgart,
Kinobesuche, allgemein werden Ausflugsziele in einem größeren Radius
angepeilt.

DAS WOHNHAUS bietet eine wohnortnahe Versorgung für Bewohner
des Landkreises Esslingen und umliegende Landkreise. Die familiären
Kontakte der Bewohner sollen gepflegt und die Ablösung vom Elternhaus
unterstützt werden. Der Kontakt zu den Angehörigen wird durch
regelmäßige Gespräche auf den Wohngruppen und Einladungen für die
Angehörigen gepflegt.

Feste und Feiern auf den Wohngruppen (wie z. B. Geburtstage oder Weihnachten), für das ganze Haus und zur Öffnung des Hauses
(Nachbarschaftsfest, Stadtteilfest) nach außen verteilen sich
über das Jahr.

Wort und Bildmarke der Einrichtung für Körper- und Mehrfachbehinderte Erwachsene

Kontakt

DAS WOHNHAUS gGmbH
Geschäftsführer:
Ingo Kochsmeier
Bierawaweg 1/1
73760 Ostfildern

Telefon 0711 / 3416768-0
Telefax 0711 / 3416768-3

E-Mail: info@daswohnhausostfildern.de

Gesellschafter:

 

Folgen Sie uns auf Social-Media

Jede Spende ist uns willkommen